Thema: Krankheit

Claudia am 10. Oktober 2018 — 6 Kommentare

Alt werden: Gesundheit wird zur Arbeit

Nicht erst ab 60 lassen die Lebensenergien nach, den beginnenden Verfall bemerken schon Menschen ab 40, wenn man mal von der Panik über die nicht mehr ganz so jugendfrische Optik absieht, die heute schon Twentysomethings umtreibt.

In den 50gern wird es dann wirklich real: Immer häufiger stellen sich „Zipperlein“ ein, die nicht mehr einfach so wieder verschwinden wie früher. Ja, früher – erst in der Rückschau wird erkennbar, was für ein großes Wunder so ein jugendlicher Körper ist! Was man da alles locker weggesteckt hat: Partys bis in den Morgen, Arbeiten bis tief in die Nacht, vielerlei Stress und jede Menge Anstrengungen, die komplett folgenlos blieben – auch ohne gesunde Ernährung und Fitness-Center. Weiter → (Alt werden: Gesundheit wird zur Arbeit)

Claudia am 30. April 2017 — 3 Kommentare

Vom Umgang mit Krankheit im heutigen Gesundheitswesen

Mit zunehmendem Alter stellen sich immer mehr Zipperlein ein: bleibende Beschwerden, die nicht mehr so einfach wieder verschwinden wie in jungen Jahren. Man geht dann zum Arzt, der vielleicht etwas findet, vielleicht aber auch nicht. Gibt es tatsächlich eine Diagnose, ist damit noch lange nicht gesagt, dass es auch Heilung gibt. Die sogenannten „chronischen Krankheiten“ erweisen sich als recht resistent gegen mancherlei Interventionen, allenfalls können Symptome bekämpft werden, was wiederum zu Nebenwirkung führt, die weitere Interventionen erfordern. Ältere Menschen sind somit wertvolle Umsatzbringer für Ärzte und Pharmaindustrie, bzw. belastende Kostenfaktoren für die Krankenversicherungen – und im Selbstverständnis immer öfter dauerhaft „Patient“. Einmal drin im Getriebe des Gesundheitswesens, findet man nur selten wieder heraus: es ist ja immer etwas, das beobachtet, eingestellt und therapiert werden muss. Weiter → (Vom Umgang mit Krankheit im heutigen Gesundheitswesen)