Fred Lang am 22. April 2022 — 5 Kommentare

Club der Hochbetagten – eine Plattform zum Gedankenaustausch, auch zwischen den Generationen

Claudia hat mich gebeten, hier im Blog einen Gastbeitrag zu schreiben und gerne komme ich dieser Bitte nach.

Mein Name ist Fred Lang, Jahrgang 1938. Ich bin verheiratet, habe 3 Kinder, 4 Enkel und wohne im ALTEN LAND an der Elbe südw. von Hamburg.

Es handelt sich bei meinem Projekt um ein Forum in Verbindung mit einem gleichnamigen Blog. Gedacht für Menschen, die sich in einem schon weit vorgerückten Lebensalter befinden und sich untereinander, aber auch gerne mit jüngeren Semestern gedanklich austauschen möchten. Da es erst vor einigen Wochen von mir online gestellt wurde, ist es allerdings noch sehr klein.

Foren – speziell für die Älteren unter uns – gibt es im Internet ja schon viele Jahre und ich habe daher lange überlegt, ob es überhaupt Sinn macht noch eines online zu stellen. Bei meinen diesbezüglichen Recherchen ist mir dann aber aufgefallen, dass es im Hinblick auf die schon seit geraumer Zeit immer mehr wachsende Zahl von Senioren, die sich aktiv im weltweiten Netz tummeln, wiederum vergleichsweise dann doch nur wenige sind. Ich habe mich daher entschlossen, den Versuch zu wagen und hoffe natürlich, dass das Forum im Laufe der Zeit zu einem beliebten Treffpunkt für Menschen wird, die an einem niveauvollen Gedankenaustausch mit den anderen Mitgliedern und den Besuchern interessiert sind. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich die oder der Andere von euch angesprochen fühlt und mal vorbeischaut.
Fred Lang

Nachtrag vom 8.5.22
Leider ist mein Projekt nicht auf eine nennenswerte Resonanz gestoßen und ich habe es daher wieder vom Netz genommen. Denjenigen, die sich hier dazu geäußert haben, danke ich herzlich.

Teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat!

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
5 Kommentare zu „Club der Hochbetagten – eine Plattform zum Gedankenaustausch, auch zwischen den Generationen“.

  1. Immer gut, wenn die Menschen aus ihrer Einsamkeit herauskommen. Auch durch solche Foren und Blogs im Internet.

    LG
    Sabiene

  2. @ Sabiene
    Danke für den Kommentar!
    LG
    Fred
    _______________
    @all
    Meine Idee, eine spezielle Plattform für den gedanklichen Austausch zwischen „Hochbetagten“ untereinander, aber auch mit jüngeren Generationen anzubieten, ist offenbar nicht auf entsprechende Resonanz gestoßen. 6 Mitglieder, von denen nur eines über 80 Jahre alt ist und zwei weitere Mitglieder, die sich aktiv am Forumgeschehen beteiligen, sind einfach zu wenige. Die Aussicht, dass sich daran in naher Zukunft etwas ändert, ist meiner Einschätzung nach sehr gering. Übrigens, auch die Zahl der Besucher des Forums hielt sich weitgehend in Grenzen und Kommentare oder eigene Beiträge sind leider ganz ausgeblieben. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich deshalb dazu entschlossen, das Forum demnächst wieder vom Netz zu nehmen.
    Fred Lang

  3. Zwar gehöre ich auch zu den Hochbetagten, da ich aber nur Männer im Block sah, fühlte ich mich nicht anfesprochen. Unter Nila oder Nila E. Sebastian, ist einiges von mir bei Google oder Bing zu finden, wohl diskutiert werden könnte. Z. B., dass Alter lange kein Thema war, und ich erst während der Pandemie langsamer treten musste.
    Bist du neugierig?

  4. Au weia, meine Flüchtigkeit. Hier der korrigierte Text:
    Zwar gehöre ich auch zu den Hochbetagten, da ich aber nur Männer im Block sah, fühlte ich mich nicht angesprochen. Unter Nila oder Nila E. Sebastian ist einiges von mir bei Google oder Bing zu finden, das wohl diskutiert werden könnte. Z. B., dass Alter lange für mich kein Thema war, und ich erst während der Pandemie langsamer treten musste.
    Bist du neugierig?

  5. Globe Telecom

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht