Claudia am 12. Januar 2011 —

Zwischenbemerkung und ein bisschen Linkliebe

Seit dem Jahreswechsel ist dieses Blog nun „halb-öffentlich“: ich hab‘ es im Digital Diary verlinkt, ab und an einen Artikel getwittert, aber noch nicht für Suchmaschinen geöffnet.
Einfach aus Neugier, wie sich so ein Projekt entwickelt, wenn man erstmal nur auf Menschen statt Algorithmen setzt.

Und ja: es finden sich auch so erste Leser/innen ein, derzeit so 70 bis 90 pro Tag. Das liegt nicht allein an meinen Hinweisen, sondern an der Unterstützung, die Andere diesem Blog per Link oder Erwähnung angedeihen lassen. Herzlichen Dank, das freut mich sehr!

  • Da ist z.B. Christa mit ihrem Blog Ver-rueckt.net. Sie schreibt dort gar nicht so verrückte Artikel, kürzlich auch einen zum Thema Altern: Halbzeit.
  • Auch Klaus-Peter vom Fressnet-Blog hat die „Kunst des Alterns“ erwähnt und verlinkt. Das Blog und die vielen Seiten drumrum sind eine interessante Anlaufstelle zu allen Themen rund ums Abnehmen.
  • Mylo war eine der ersten, die zur Bekanntmachung meines neuen „Webkinds“ beigetragen haben, indem sie es in ihrem Forum für Frauen ab40 erwähnt hat. Von Mylo gibts auch das schöne Gartenblog „Spiegelbilder“, das ich immer wieder gerne besuche.
  • Menachem vom Gemeinsamleben-Weblog hat einen langen Gastartikel mit dem Titel Unvollkommenheit beigesteuert, in dem er die Frage stellt, ob es auch menschliche Beziehungen ohne jeden Eigennutz gibt. Und die „Kunst des Alterns“ steht jetzt auch in seiner Sidebar – wow!
  • Dostoevskij‘ hat der Neuerscheinung einen kommentierten Link auf seinem Lese- und Lebensnotizblog Bücherlei Miszellen gewidmet. Und auch noch im Klassikerforum einen Hinweis gesetzt – 1000 Dank!
  • Ulli (MiaZuhl) übernimmt gelegentlich Anreisser hiesiger Artikel in „The Ulli Zeon Daily“ – eine Art Webmagazin, das täglich von Ulli und 34 Twitterern zusammen gestellt wird. (Was aus diesem tollen Mach-deine-eigene-Zeitung-Tool wird, wenn das Leistungsschutzrecht entgegen aller Vernunft durchkommen sollte, kann man sich denken!)
  • Ari Seth Cohen von Advanced Style hat mir freundlicherweise gestattet, mich bei seinen tollen Bildern alter Menschen in extravaganter Kleidung zu bedienen. So hatte dieses Blog auch mal tolle Fotos.
  • Über einen Sidebar-Link auf Wildgans’s Weblog freu ich mich ebenfalls sehr. Thema sind dort ‚Lese- und Lebensdinge‘ – hilfreiche Zitate, Überlegungen, Beobachtungen, Fragen und Antworten. Ein Blog, für das man sich gerne Zeit lässt! (Von der „Wildgans“ kam auch der Tipp, der zum Artikel über die Mode alter Menschen führte!)

Nicht vergessen will ich auch diejenigen, die meine Tweets auf Twitter weiter getweeted oder mir Tipps gegeben haben, z.B.: Themen_Netz, tradem, bibauski. Und dann sind da noch Menschen, die auf Facebook, in ihren Google-Readern und sonstwo in den „sozialen Medien“ dazu beitragen, dass der eine oder andere Artikel hier Leser findet. Es ist unmöglich, alles mitzukriegen, also mögen sich bitte alle auch ohne gesonderte Erwähnung gemeint fühlen: Herzlichen Dank!

Ob ich für dieses Blog einen eigenen Twitter-Account einrichte, weiß ich nocht nicht. Wer mag, kann so lange meinem „allgemeinen“ Kanal Humanvoice folgen.

***
Bild: ©Gerd Altmann / pixelio.de

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
4 Kommentare zu „Zwischenbemerkung und ein bisschen Linkliebe“.

  1. Schönen Dank für die extra-Erwähnung! Bei mir lesen zahlreiche ältere Menschen, die nach und nach Dein neues Blogprojekt entdecken, gestern las ich z.B. bei „April“ davon…
    Gruß von Sonja

  2. Lieben Dank auch von mir – was wäre bloggen ohne verlinken?
    Auch mein neues Blog wird jetzt gleich noch mit einem weiteren Claudia-link angereichert ;-)

  3. Habe bei Wildgans von dir gelesen, dich in meine Liste aufgenommen, da mich das Thema Altern, Sterben und Tod schon immer interessiert hat, was sich bspw. in meiner Lektüre bzw. den jeweiligen Rezensionen spiegelt. Das was ich gelesen bzw. gesehen habe hat mich angesprochen.

  4. Dankeschön!