Claudia am 18. September 2012 —

Alter macht frei – wenn man bereit ist, es zu bemerken

Heute bin ich über einen Kommentar in meinem Hauptblog Digital Diary auf Peter J. Hakenjos‘ Homepage gestoßen. Peter hat zwei Bücher veröffentlicht, eines davon heißt „… aber versuchen will ich ihn“. Der Untertitel „Für Jugendliche unter 50 Jahren nicht geeignet“ hat mich spontan angesprochen, deshalb will ich die Entdeckung hier mit Euch teilen.

Hier die Vorrede zum Buch, die ich sehr ansprechend finde:

„Ihr wollt jung bleiben? Vergesst es, das tut ihr so oder so nicht. Stehen wir lieber zu dem, was wir mittlerweile sind: alt und frei. Genießen wir es und lachen über die Alten, die mit Anti-Aging versuchen, ihre Falten los zu werden. Falten sind ein Teil von uns geworden. Die Gesellschaft werden wir kaum noch verändern, aber wir haben es zumindest versucht. Vieles ist gelungen, vieles ist schief gelaufen. Dass wir es versucht haben, darauf dürfen wir stolz sein, aber es ist vorbei. Was soll´s? Der Horizont kommt näher, das macht uns frei. Nutzen wir es!“

Es gibt auch eine Leseprobe (PDF), die davon handelt, wie ein gealtertes Paar sich den Lebenstraum erfüllt, mir schweren Motorrädern die Route66 zu befahren. Hat mir gefallen, mich aber auch neugierig auf die anderen Geschichten gemacht, deren Titel versprechen, nicht durchweg so „Harmonisches“ zu berichten wie die Leseprobe.

Ende September wird es eine Neuaflage mit 13 zusätzlichen Geschichten geben: „Stories vom Lieben und Lästern“ hört sich schon mal gut an!

Ach ja, Peter Hakenjos hat jetzt auch ein Blog!